Pressemitteilungen
SCHMID Group


Afrikabeauftragter besucht SCHMID

11.10.2016 | RSS Feed

  • Günter Nooke informiert sich über Erfahrungen des Anlagenbauers

Am Samstag besuchte Günter Nooke das Freudenstädter Familienunternehmen SCHMID; Anfang dieser Woche war er auf Afrika-Reise mit Angela Merkel. Der Persönliche Afrikabeauftragte der Bundeskanzlerin im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung setzt sich für bessere Wirtschaftsbeziehungen und nachhaltiges Wachstum in Afrika ein.

Mit Blick auf 54 verschiedene Länder in Afrika bleiben für ihn entscheidende Fragen: Wie kann der positive Wachstumstrend spürbare Auswirkung auf die Lebenssituation der Mehrheit der Bevölkerung haben? Können und werden afrikanische Entscheidungsträger dieses Wachstum nutzen, um der in weiten Teilen Afrikas grassierenden Armut den Kampf anzusagen? Wie kann Afrika seine wirtschaftlichen Potenziale und natürlichen Ressourcen so anzapfen, dass sie zu einer nachhaltigen Entwicklung beitragen?

Auf der Suche nach einer Antwort kommt unweigerlich die erneuerbare Stromerzeugung mit Photovoltaik in Betracht – und damit die weltweit tätige SCHMID Group: Das Unternehmen mit Hauptsitz in Freudenstadt baut Anlagen und Automationssysteme, unter anderem für die Herstellung von Solarzellen. Projekte zur Lieferung von Anlagen nach Afrika gab und gibt es. Laut Dr. Christian Buchner, Leiter des SCHMID Geschäftsbereichs Photovoltaics, sind die politischen und rechtlichen Rahmenbedingungen in Afrika noch immer problematisch, das Potenzial aber riesig. Das sieht auch Günter Nooke so. Daher besuchte er SCHMID am Hauptsitz in Freudenstadt, um sich über Erfahrungen auszutauschen und um später Barrieren senken zu können.

Im Rahmen des Treffens präsentierte Dr. Christian Buchner dem Afrikabeauftragten die Produktion und das Technologiezentrum, in dem neue Prozesse entwickelt und Anlagen getestet werden. Günter Nooke zeigte sich beeindruckt vom Know-how, welches das 1864 gegründete Unternehmen zum Technologieführer der Photovoltaik-Industrie macht.

Für die effiziente Speicherung des Stroms aus erneuerbaren Energien entwickelte SCHMID in den letzten Jahren Energiespeicher auf Basis der Vanadium Redox Flow Technologie, mit denen sich Kapazität und Leistung flexibel skalieren lassen. Damit erschloss der Innovationstreiber einen weiteren Geschäftsbereich, den Günter Nooke auch prädestiniert für Afrika sieht. In Verbindung mit Solarmodulen aus afrikanischer Produktion könnte eine dezentrale Stromversorgung aufgebaut und nachhaltiges Wachstum geschaffen werden.

Auf Einladung des Bundestagsabgeordneten Hans-Joachim Fuchtel besuchte der Afrikabeauftragte Günter Nooke neben SCHMID auch noch den Verein „Helfende Hände e.V.“ mit Sitz in Nagold und sprach in Altensteig mit Flüchtlingen aus Nigeria.

>Die SCHMID Group


Kombination aus Vanadium Redox Flow und Lithium-Ionen Batterie
Transportsystem montrac® verknüpft bei JACO Spritzgieß- und Druckmaschinen