Layup Station

Das Portalachssystem der Layup Station sorgt für eine exakte Anordnung der Zellstrings zu einer einheitlichen Matrix auf dem Glas mit EVA-Folie.


Kontakt
Social Media

Die Strings werden von der Stringereinheit des Tabber Stringers vollautomatisch an die Layup Station übergeben und hier von einem Greifersystem übernommen. Kamerasysteme kontrollieren diese auf Brüche und Ausrichtung, defekte Strings werden aussortiert. Zwei kombinierte Schneid-Biege-Einheiten kürzen die Busbars auf die entsprechende Länge und biegen sie im exakten geforderten Winkel bevor sie auf der Glasplatte mit EVA-Folie positioniert werden. Die Layup Station ist bereits für ein Upgrade der Linie auf 60 MW vorkonfektioniert, da ihr modularer Aufbau eine einfache Integration eines zusätzlichen Tabber Stringers auf gleicher Grundfläche vorsieht.

  • Schonendes Handling mittels Bernoulligreifern
  • Exaktes Positionieren der Strings auf dem Glas
  • Exaktes Schneiden und Biegen der Busbars
  • Einfaches Upgrade der Linie auf 60MW
  • Geringer Wartungsaufwand
  • Intelligentes Puffersystem