Multi Busbar Connector

Der Multi Busbar Connector von SCHMID verwendet runde Kupferdrähte statt flachen Bändern, um Solarzellen zu Strings zu verbinden. Unter Beibehaltung der bewährten Zuverlässigkeit einer Lötverbindung ermöglicht die Multi Busbar Technologie wesentlich kürzere und dünnere Grid-Finger. Der reduzierte Silberverbrauch und der geringere Serienwiderstand führen zu einer höheren Modulleistung – bei niedrigeren Produktionskosten.


Kontakt
Social Media

Mehrdraht-Stringer für mehr Modulleistung und weniger Silberverbrauch

In einem einzigartigen und innovativen Verfahren verbindet der Multi Busbar Connector Solarzellen zu Strings – unter Höchstgeschwindigkeit, mit 12 runden Drähten und 20 Lötpads pro Draht. Das ästhetische Design der Zellen verwandelt Module zu einem Premiumprodukt mit 6 – 9 W mehr Leistung.

Die kürzeren und dünneren Grid-Finger führen zu einem höheren Füllfaktor und zu mehr Leistung – bei geringeren Produktionskosten: Bis zu 25 % Silber können beim Siebdruck der Zellen eingespart werden. Außerdem wird Licht, das auf die runden Kupferdrähte trifft, auf die Zelle reflektiert. Dieses sehr effiziente Lichtrecycling trägt zum minimierten Zelle-zu-Modul-Effekt (Cell to Module/CTM) bei. Bei Einsatz des zuverlässigen Multi Busbar Connectors von SCHMID zeigen Module mit 60 Zellen einen CTM-Verlust von weniger als 4,5 %.

Die Solarzellen werden mit der Sonnenseite nach oben bearbeitet. Die Drähte mit einem Kerndurchmesser von 360 µm und einer 15 µm SnPbAg-Beschichtung sind mit einem Flussmittel bedeckt. Auf einem vorgeheizten Spannfutter werden die Drähte durchkontaktiert und dabei von speziellen Parallelgreifern gehalten. Ein Positioniersystem sorgt zusammen mit einem hochpräzisen Abbildungssystem für eine exakte Zellplatzierung mit einer Präzision von 0,05 mm. Das gewährleistet selbst bei kleinsten Lötpunkten eine genaue Überlappung der kleinen Drähte mit dem Metallisierungsmuster der Zellen.

Bestehende Modullinien sind einfach aufrüstbar: Der Multi Busbar Connector ist kompatibel mit nachfolgenden Laminierprozessen und nutzt bewährte, berühungslose Infrarot-Verbindungstechnologie.

  • Hightech Stringprozess für hocheffieziente Premium-Module
  • 6-9 W mehr Modulleistung durch weniger Verschattung, geringeren Serienwiderstand und verbesserte Lichtausbeute
  • Kompatibel mit monokristallinen und polykristallinen Siebdruckzellen
  • Weniger Silberverbrauch
  • Einfache Integration in bestehende Modullinien

Abmessungen (LxBxH):

  • 7 x 1,75 x 2,2 m

Zellgröße:

  • 156 x 156 mm, 156.75 x 156.75 mm

Zelldicke:

  • 160-250 μm

Durchsatz:

  • 1.200 Zyklen/h

Anzahl Busbars:

  • 12

Bruchrate:

  • < 0.5 %