Erfahrungsbericht Jens

Ausbildung oder Duales Studium bei SCHMID: Eine Investition in die Zukunft. Wir fördern Stärken und bieten echte Freiräume und Entfaltungsmöglichkeiten. Im Rahmen speziell zugeschnittener Ausbildungsprogramme verhelfen wir unserem Nachwuchs zu einer erfolgreichen Karriere.


Kontakt
Social Media

Jens | DH-Wirtschaftsingenieurwesen

Jens ist 22 Jahre alt und aktuell im dritten Lehrjahr bzw. im sechsten Semester seines dualen Studiums zum Wirtschaftsingenieur mit der Fachrichtung Produktion & Logistik – Produkt- und Prozessmanagement. Folgend erzählt er kurz, wie er sein duales Studium bei SCHMID erlebt.

Jens | DH-Wirtschaftsingenieurwesen | 6. Semester

>>Was macht SCHMID zu einem guten Ausbildungsbetrieb?

Das besondere an SCHMID ist, dass dem Studenten unheimlich viel Vertrauen geschenkt wird und die Arbeit auch wertgeschätzt wird. In jeder Praxisphase bekommt man ein Projekt zum Bearbeiten und das Wichtigste für mich ist hier der Nutzen dieser Arbeit. SCHMID ermöglicht einem im täglichen Geschäft aktiv mitzuarbeiten und dieses auch mitzugestalten, wobei wir wieder bei dem Thema Vertrauen und Wertschätzung wären. Eine der größten Erfahrungen, die mir SCHMID als Ausbildungsbetrieb ermöglicht hat war ein Auslandsemester in der Praxisphase. Dabei besuchte ich 3 SCHMID-Niederlassungen in China (>hier der Bericht zu seinem Auslandsaufenthalt).

>>Welche Abteilungen hast du bisher durchlaufen, was waren deine Aufgaben und was hat dir dort besonders gefallen?

In meinen bisherigen Praxisphasen durfte ich schon mehrere Abteilungen durchlaufen, angefangen mit dem Supply Chain Management Department. Meine erste große Aufgabe lag darin einen Montagebereich für die neue VRFB (ein Energiespeicher) zu gestalten und umzusetzen. Dabei konnte ich ebenfalls noch Einblicke in die Produktion und den Einkauf gewinnen. Besonders interessant war dabei die erste Zusammenarbeit mit den unterschiedlichsten Kollegen vom Monteur bis zum Vice President. Zweite Station war dann das Customer Service Department. Dabei ging es um die Erstellung einer Ersatzteildatenbank im SAP-System. In der darauffolgenden Praxisphase durfte ich in Zusammenarbeit mit dem Produktmanagement und dem Customer Service ein Upgrade Portfolio erarbeiten, welches nun aktiv an unsere Kunden vermarktet wird. In der vierten Phase fand dann das bereits erwähnte Auslandssemester statt. Ziel war die globale Standardisierung der Prozesse im Field Service Bereich. Dahingehend durfte ich die asiatischen Serviceniederlassungen schulen und betreuen. Darauf aufbauend war es meine Aufgabe, ein Kennzahlensystem zur Planung, Steuerung und Überwachung des Field Service Prozesses auszuarbeiten.

In der aktuell noch laufenden sechsten Praxisphase bin ich nun mit der Erstellung und Erarbeitung meiner Bachelor-Arbeit beschäftigt. Ziel dieser Arbeit soll sein ein Konzept zu entwickeln, mit dem Lean Management im Unternehmen eingeführt und nachhaltig etabliert bzw. verankert werden kann. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Vielfalt der Aufgaben und die Zusammenarbeit mit den Kollegen einem die tägliche Motivation liefern um mit einem Lächeln in den Arbeitstag zu starten.

>>In welchem Bereich möchtest du nach deinem Studium arbeiten bzw. was sind deine Pläne nach dem Studium?

Nach meinem Studium möchte ich gerne als Lean Manager im Supply Chain Management arbeiten. Dahingehend spielen auch die Ergebnisse meiner erwähnten Bachelor-Arbeit eine große Rolle. Besonders im Lean Management erwarten einen sehr interessante und vielseitige Aufgaben und Projekte. Prozessoptimierung oder Change Management sind dabei feste Bestandteile im Arbeitsalltag, welche auch schwerpunktmäßig im meinem Studium behandelt wurden.

Weitere Informationen


Dateien


Kontakt
Social Media