Erfahrungsbericht Marvin

Ausbildung oder Duales Studium bei SCHMID: Eine Investition in die Zukunft. Wir fördern Stärken und bieten echte Freiräume und Entfaltungsmöglichkeiten. Im Rahmen speziell zugeschnittener Ausbildungsprogramme verhelfen wir unserem Nachwuchs zu einer erfolgreichen Karriere.


Kontakt
Social Media

Marvin | Mechatroniker

Marvin ist 19 Jahre alt und absolviert bei SCHMID eine Ausbildung zum Mechatroniker. Derzeit befindet er sich im 3. Lehrjahr und steuert auf seinen Abschluss zu.

Marvin | Mechatroniker | 3. Lehrjahr

>>Was macht SCHMID zu einem guten Ausbildungsbetrieb?

Der grundsätzliche Aufbau der Ausbildung ist sehr gut. Im 1. Lehrjahr erlernt man die Grundkenntnisse und Fertigkeiten, die einen fortwährend über die Ausbildung begleiten und weiter vertieft werden. Im 2. Lehrjahr erfolgt dann der Abteilungsdurchlauf, der einen guten Einblick in die einzelnen Bereiche und Arbeitsabläufe gewährt. Das 3. Lehrjahr wird dann spezifisch für die späteren Zuständigkeitsbereiche eines Mechatronikers genutzt: Zum einen die mechanische Montage, in der unsere Anlagen gebaut werden, und zum anderen die Elektromontage, in der die passenden Schaltschränke gefertigt, bestückt und verdrahtet werden. Der Lernfaktor und das täglich überbrachte Wissen sind hierbei sehr groß. Im Allgemeinen wird einem durch die Ausbilder und Facharbeiter immer sehr gut geholfen und passendes Fachwissen vermittelt. Ich denke alle diese Aspekte und Gründe machen SCHMID zu einem guten Ausbildungsbetrieb.

>>Welche Abteilungen und Bereiche hast du bisher durchlaufen, was waren deine Aufgaben dabei und was hat dir dort besonders gefallen?

In der Fertigung konnte ich meine CNC-Kenntnisse auffrischen, Programme schreiben, kontrollieren und mit diesen Teile fertigen. Im Behälterbau erlernte ich das Kunststoffschweißen. Im Lager lernte ich Teile ein- und auszulagern, Bestände zu kontrollieren und Inventur durchzuführen. Im Electrical Engineering bzw. Mechanical Engineering zeichnete ich Schaltpläne und schrieb SPS-Programme mit AWL. Außerdem erstellte ich technische Zeichnungen und zeichnete Bauteile und Werkstücke nach Norm mit SolidWorks. Im Schaltschrankbau durfte ich bei verschiedenen Aufgaben helfen, z. B. Schaltschränke bestücken und verdrahten, Sensorik an Maschinen verdrahten und parametrieren, Klemmkästen anschließen oder VDE-Messungen einer Anlage durchführen. In der Endmontage lernte ich Maschinen zu verrohren (IR-Schweißen) und kleben, Module auszurichten und zu montieren. In allen Abteilungen hat mich das gute Arbeitsklima motiviert und vorangebracht.

>>In welchem Bereich möchtest du nach deiner Ausbildung arbeiten? Bzw. was sind deine Pläne nach der Ausbildung?

Ich möchte nach der Ausbildung sowohl in der mechanischen Montage als auch weiterhin in der Elektromontage eingesetzt werden, sodass erlernte Fertigkeiten nicht verloren gehen und ein ausgeglichener Mix zwischen den Bereichen Mechanik und Elektronik meines Berufes entsteht. Außerdem habe ich mir das Ziel gesetzt mich nach der Ausbildung weiterzubilden und eventuell meinen Techniker zu machen.

Weitere Informationen


Dateien


Kontakt
Social Media