Erfahrungsbericht Philipp

Ausbildung oder Duales Studium bei SCHMID: Eine Investition in die Zukunft. Wir fördern Stärken und bieten echte Freiräume und Entfaltungsmöglichkeiten. Im Rahmen speziell zugeschnittener Ausbildungsprogramme verhelfen wir unserem Nachwuchs zu einer erfolgreichen Karriere.


Kontakt
Social Media

Philipp | Technischer Produktdesigner

Philipp ist 20 Jahre alt und absolviert seit 2016 bei SCHMID eine Ausbildung zum Technischen Produktdesigner. Im folgenden Interview stellt er sich, den Ausbildungsberuf und SCHMID als Ausbildungsbetrieb kurz vor.

Philipp | Technischer Produktdesigner | 2. Lehrjahr

>>Warum hast du dich für SCHMID als Ausbildungsbetrieb entschieden?

Zum Bewerbungszeitraum, noch während meiner Schulzeit, habe ich mich bewusst für die Firma SCHMID entschieden, da sie die Ausbildung zu meinem Wunschberuf des Technischen Produktdesigners angeboten hat. Zudem hat SCHMID eine große Produktvielfalt, für die das Unternehmen international bekannt ist. Des Weiteren waren für mich die Konstruktion mit Kunststoffen und die damit verbundene Thematik der Chemie sehr interessant. Deshalb habe ich mich für eine Ausbildung zum Technischen Produktdesigner mit der Fachrichtung Maschinen- und Anlagenkonstruktion bei SCHMID entschieden.

>>Wie sieht dein Alltag bei SCHMID aus?

An meiner Ausbildung schätze ich besonders, dass mein Alltag sehr abwechslungsreich ist. Von einfacheren Verwaltungsaufgaben über das Erstellen von technischen Zeichnungen in unserem CAD-System bis hin zu komplexeren Konstruktionsaufgaben ist alles dabei, so wird die Arbeit am PC kaum einseitig. Auch als Azubi tragen meine Tätigkeiten schon zur produktiven Arbeit bei. Oft sind die Aufgaben abteilungsübergreifend. Unter anderem habe ich Messevitrinen für einen Ausstellungsraum in Abstimmung mit der Fertigung (Machbarkeit) und unter Berücksichtigung der Vorgaben der Marketing-Abteilung (Wunschanforderungen) konstruiert.

>>Wie ist deine Ausbildung aufgebaut?

In meiner Ausbildung bin ich ein bzw. zwei Tage unter der Woche in der Berufsschule in Horb. Die restlichen Tage arbeite ich im Betrieb. Die ersten zwei Ausbildungsjahre bestehen hauptsächlich aus vielen Abteilungsdurchläufen, so dass ich schnell die einzelnen Bereiche der Firma kennenlernen durfte und wichtige Kontakte knüpfen konnte. Oft gibt es die Möglichkeit an Azubiausflügen oder -Treffen teilzunehmen. Einer dieser Ausflüge fand im November zu einer von SCHMID‘s Leitmessen productronica nach München statt.

Die Ausbildung zum Technischen Produktdesigner dauert in der Regel 3,5 Jahre, jedoch kann auf 3 Jahre verkürzt werden. Außer der schulischen Prüfung im 3. Lehrjahr in den einzelnen Fächern gibt es auch die betriebliche Zwischenprüfung AP1 im 2. Lehrjahr und die Abschlussprüfung AP2 zum Ende der Ausbildung. Falls gewünscht kann parallel zur Ausbildung (durch zusätzliche Unterrichtsstunden an der Berufsschule) auch die Fachhochschulreife erworben werden.

>>Hast du Tipps für Jugendliche, die sich bei SCHMID als Technischer Produktdesigner bewerben möchten?

Was SCHMID vor allem außergewöhnlich macht ist die Produktion von Maschinen, die aus Kunststoff gebaut werden und in denen chemische Prozesse ablaufen. Daher sollte man für diese Themen Interesse mitbringen. Da die meiste Arbeit am PC mithilfe eines CAD-Programms stattfindet, ist sehr viel Kreativität und räumliches Denken gefragt. Außerdem sollte der Umgang mit einem PC gut bekannt sein. Sehr empfehlenswert sind auch bereits erste angeeignete Kenntnisse und Erfahrungen mit einem CAD-Programm wie SolidWorks. Innerhalb der Abteilung und abteilungsübergreifend ist oft gute Teamarbeit gefragt, weshalb es von Vorteil ist, wenn man gerne mit anderen Kollegen zusammenarbeitet. Ist man offen für konstruktive Herausforderungen, abwechslungsreiche Projekte und kreative Arbeit mithilfe eines CAD-Systems, ist die Ausbildung des Technischen Produktdesigners bei SCHMID aus meiner Sicht sehr erlebnisreich und empfehlenswert!

Weitere Informationen


Dateien


Kontakt
Social Media