Pressemitteilungen
Electronics Electronics


SCHMID Group

Über uns
Unternehmen
Geschichte
Global Sales
Nachhaltigkeit
Ökonomie
Ökologie
Mitarbeiter
Gesellschaft
Einkauf
News & Events
Pressemitteilungen
Gebr. SCHMID ehrt Jubilare für jahrzehntelange Treue
SCHMID Group, SABIC und RIWAQ kündigen auf dem Future Investment Initiative (FII) Forum Zusammenarbeit an
SCHMID und AVACO gründen Joint Venture im Bereich Vakuumtechnologie
Innovative Circuits baut auf SCHMID InfinityLine
SCHMIDs New Etching Options überzeugen einen der weltweit führenden Leiterplattenhersteller
IHK ernennt SCHMID zum 1A Ausbildungsbetrieb
Gesundheitstag bei SCHMID
SCHMID steht für innovative und nachhaltige PV-Produktionslösungen und Energiespeichersysteme
SCHMID Group vermeldet hohen PV-Auftragseingang und präsentiert sich auf der SNEC
SCHMID in Media
Messen & Events
Karriere
We are SCHMID
Was wir bieten
Stellenangebote
Anlagenmonteur (m/w)
Controller (m/w)
Elektriker (m/w)
Elektrokonstrukteur (m/w)
Entwicklungsingenieur | Vakuumtechnologie (m/w)
Fachinformatiker Systemintegration (m/w)
Network Administrator (m/w)
Produktkalkulator (m/w)
Projektingenieur im Anlagenbau (m/w)
Produktmanager Energiespeicher (m/w)
Sachbearbeiter im Ersatzteilvertrieb (m/w)
Servicetechniker (m/w)
Software Entwickler (m/w)
Visualisierungs-Programmierer (m/w)
Ausbildung bei SCHMID
DH-Studium BWL-Industrie
DH-Studium Elektrotechnik
DH-Studium Maschinenbau
DH-Studium Wirtschaftsingenieurwesen
Fachkraft für Lagerlogistik (m/w)
Industriekaufleute (m/w)
Industriemechaniker (m/w)
Mechatroniker (m/w)
Technischer Produktdesigner (m/w)
Jens in China
Kay in den USA
Mareike in England
Viktoria in China
Laura in den USA
Marcel und Kirill in China
Erfahrungsbericht Philipp
Erfahrungsbericht Marvin
Erfahrungsbericht Jens
Erfahrungsbericht Marie
Kontakt
Social Media

XingLi erreicht mit CYKLOS beste Anodisierungsergebnisse

15.05.2017 | RSS Feed

  • Das von SCHMID patentierte Rotationsverfahren zur Anodisation von Aluminium erfüllt bei XingLi die strengen Anforderungen der Automobilindustrie ohne die sonst übliche Nachbearbeitung. Damit ist CYKLOS für den chinesischen Eloxierer ein absoluter Wettbewerbsvorteil.

Bunte Karabiner, hochgenaue Einspritzdüsen, edle Verpackungen aus Aluminium – die möglichen Anwendungsgebiete der chemischen Oberflächenveredelung sind vielfältig. In den herkömmlichen Prozessen der chemischen Oberflächenbearbeitung werden die Teile durch Eintauchen in ein Bad behandelt. Die Schichtdicke kann variieren und durch Gasbläschen beim Eintauchen können schöpfende Teile, die über teilweise umschlossene Hohlräume verfügen, schlechte Beschichtungsergebnisse aufweisen. Anders verhält es sich mit CYKLOS von SCHMID: Durch das patentierte Rotationsverfahren herrscht in den Prozessbädern eine bessere Konvektion (Strömungsbewegung), sodass sich die Gasbläschen aus den Hohlräumen lösen und die Oberflächenbehandlung optimiert wird.

Seit einem Jahr produziert das auf chemische Aluminiumbearbeitung spezialisierte Unternehmen KunShanshi XingLi Automotive Parts Co. Ltd mit CYKLOS Hydraulikventilblöcke aus Aluminium. Das Bauteil steuert die Schaltvorgänge eines Automatikgetriebes. Entsprechend hoch sind die tribologischen Anforderungen. Damit keine Hysterese auftritt, müssen die Gleichmäßigkeit der Oxidschicht, die Passgenauigkeit und die Oberflächenrauheit exakt erfüllt werden.

XingLi’s Kunde, einer der weltweit renommiertesten Automobilzulieferer, führt regelmäßig Hydrauliktests an einem eigens für dieses Bauteil entwickelten Prüfstand durch. Damit die Bauteile den Test bestehen darf sich die Oberflächenrauheit  durch das Anodisieren um max. Ra 0,3 µm verändern. Beim herkömmlichen, statischen Eintauchverfahren ist das Delta Ra etwa doppelt so hoch, sodass die Teile mechanisch nachbearbeitet werden müssen. Seitdem XingLi, das in Kunshan (China) 30 Mitarbeiter beschäftigt, zum Anodisieren der Aluminiumgussblöcke CYKLOS einsetzt, entfällt der Nachbearbeitungsschritt zur Oberflächenglättung. Ein absoluter Wettbewerbsvorteil.

 

Patentiertes Rotationsverfahren

Aufgrund des Rotationsverfahrens erreicht CYKLOS hervorragende Oberflächengüten. Denn anders als beim Tauchverfahren lösen sich durch die 360° Drehung sämtliche Gasbläschen vom Werkstück und speziell aus den Hohlräumen. Somit kann der Prozess überall gleichmäßig stattfinden. Die Prozesstechnik ähnelt der des Formteilätzens und der Leiterplattenbearbeitung – Bereiche, in denen SCHMID seit Jahrzehnten Technologieführer ist.

Wie alle SCHMID Nassanlagen ist auch CYKLOS modular aufgebaut und verfügt über einen hohen Automatisierungsgrad. Durch die Modularität wird CYKLOS genau auf die Bedürfnisse des Anwenders angepasst. Generell kann CYKLOS entweder für das Anodisieren von Aluminium oder Titan sowie für das chemische Entgraten von Stahlteilen ausgelegt werden.

Vor der Bearbeitung werden die Werkstücke für eine optimale Kontaktierung auf produktspezifische Werkstückträger gespannt. Das Format des Werkstückträgers entspricht jeweils 450 x 330 mm, die maximale Höhe ca. 200 mm. Der anschließende Prozess erfolgt vollautomatisch. Durch einen Transportarm werden die Werkstückträger linear in das nachfolgende Becken geschoben. Dort nimmt ein Rotorsystem bis zu vier Werkstückträger auf und taucht sie im Rotationsprinzip durch das Prozessbad. Dabei folgt die Automatisierung dem Prinzip „First In – First Out“, sodass alle Werkstücke den exakt gleichen Prozess durchlaufen. In Abhängigkeit von der Geometrie und Größe ist ein Durchsatz von 0,5 bis 50 Millionen Werkstücken pro Jahr möglich.

 

Bessere Arbeitsumgebung

Beim anodischen Oxidieren wird das Aluminiumteil in einem Elektrolyt aus verdünnter Schwefelsäure als Anode (Pluspol) geschaltet und durch die Erzeugung von Sauerstoff an der Werkstückoberfläche Aluminiumoxid erzeugt. CYKLOS ist komplett eingehaust und emittiert dadurch keine Schadstoffe in die Arbeitsumgebung. Da die Anlage außerdem vollautomatisch arbeitet – was die Eingriffe des Bedienpersonals auf ein Minimum reduziert – bietet CYKLOS den Mitarbeitern bestmöglichen Schutz.

Des Weiteren verfügt die CYKLOS über eine HMI-gesteuerte Prozesskontrolle. In diesem ist ein Data Logging System integriert für die Überwachung und Aufzeichnung aller notwendigen Prozessparameter. Die Industrie-4.0-Tauglichkeit ermöglicht Rückverfolgbarkeit und sorgt für konstante Qualität und Reproduzierbarkeit. Durch die präzise Steuerung und Regelung kann direkt Einfluss auf die Qualität der zu erzeugenden Oxidschicht genommen werden. Hier können vor allem die Rauheit sowie die Uniformität der Schicht kontrolliert werden. Zudem senkt die geregelte Dosierung den Chemieverbrauch. Die Bearbeitungsdauer ist von der gewünschten Schichtdicke und der Legierung abhängig und liegt bei etwa 10 bis 60 µm pro Stunde. Ohne Eloxal hat Aluminium einen Härtegrad von etwa 100 HV. Hart-anodisierte Oberflächen erreichen je nach Anodisierungsbadtyp bis zu 450 HV, also hohe Verschleißfestigkeit.

 

Technology Center für Bearbeitungsversuche

In seinem Technology Center in Freudenstadt (Deutschland) hat SCHMID eine CYKLOS Anlage zur chemischen Oberflächenbehandlung installiert. Mit ihr führt das 1864 gegründete Unternehmen Bearbeitungsversuche und Bemusterungen durch. Ein Alleinstellungsmerkmal, das auch XingLi im Vorfeld der Beschaffung genutzt hat. Während der Bemusterungen wurden die qualitativen Erwartungen sogar noch übertroffen.

 

Hohe Kundenzufriedenheit

XingLi ist mit der CYKLOS überaus zufrieden und stellt qualitativ hochwertige Produkte her. Aufgrund steigender Auftragszahlen plant das Unternehmen eine Erweiterung der Anlage. Durch den für SCHMID typischen modularen Aufbau kann die Kapazität der Anlage durch eine Aufrüstung um ca. 50 % gesteigert werden. Mittelfristig will XingLi weiter wachsen. Beim Ausbau der modernen Produktionshalle wurde bereits Platz für eine zweite CYKLOS vorgesehen. 

>Mehr über CYKLOS

 

>Die SCHMID Group


Kontakt
Social Media

SCHMID Group

Über uns
Unternehmen
Geschichte
Global Sales
Nachhaltigkeit
Ökonomie
Ökologie
Mitarbeiter
Gesellschaft
Einkauf
News & Events
Pressemitteilungen
Gebr. SCHMID ehrt Jubilare für jahrzehntelange Treue
SCHMID Group, SABIC und RIWAQ kündigen auf dem Future Investment Initiative (FII) Forum Zusammenarbeit an
SCHMID und AVACO gründen Joint Venture im Bereich Vakuumtechnologie
Innovative Circuits baut auf SCHMID InfinityLine
SCHMIDs New Etching Options überzeugen einen der weltweit führenden Leiterplattenhersteller
IHK ernennt SCHMID zum 1A Ausbildungsbetrieb
Gesundheitstag bei SCHMID
SCHMID steht für innovative und nachhaltige PV-Produktionslösungen und Energiespeichersysteme
SCHMID Group vermeldet hohen PV-Auftragseingang und präsentiert sich auf der SNEC
SCHMID in Media
Messen & Events
Karriere
We are SCHMID
Was wir bieten
Stellenangebote
Anlagenmonteur (m/w)
Controller (m/w)
Elektriker (m/w)
Elektrokonstrukteur (m/w)
Entwicklungsingenieur | Vakuumtechnologie (m/w)
Fachinformatiker Systemintegration (m/w)
Network Administrator (m/w)
Produktkalkulator (m/w)
Projektingenieur im Anlagenbau (m/w)
Produktmanager Energiespeicher (m/w)
Sachbearbeiter im Ersatzteilvertrieb (m/w)
Servicetechniker (m/w)
Software Entwickler (m/w)
Visualisierungs-Programmierer (m/w)
Ausbildung bei SCHMID
DH-Studium BWL-Industrie
DH-Studium Elektrotechnik
DH-Studium Maschinenbau
DH-Studium Wirtschaftsingenieurwesen
Fachkraft für Lagerlogistik (m/w)
Industriekaufleute (m/w)
Industriemechaniker (m/w)
Mechatroniker (m/w)
Technischer Produktdesigner (m/w)
Jens in China
Kay in den USA
Mareike in England
Viktoria in China
Laura in den USA
Marcel und Kirill in China
Erfahrungsbericht Philipp
Erfahrungsbericht Marvin
Erfahrungsbericht Jens
Erfahrungsbericht Marie
SCHMID stellt auf productronica 2017 die Neuheit InfinityLine V+ vor
SCHMID DW PreTex als Publikumsmagnet auf der SNEC